Wenn das Datum endlich feststeht, befinden Sie sich mitten in einem Marathon von Hochzeitsvorbereitungen. Als Stars dieses großen Tages werden Sie alles tun, um sicherzustellen, dass die Hochzeit von außergewöhnlicher Qualität ist. Man muss alles passend machen. Abgesehen von der Suche nach dem Kleid und Kostüm, auf das sich die Blicke Ihrer Bekannten konzentrieren werden, und der Organisation der Zeremonie ist die Liste der zu erreichenden Ziele lang.

Hochzeitsfotos bei Dunkelheit

Weil es Ihre Hochzeit ist, muss sie einzigartig sein. Es geht darum, das Positive zu bewahren, ohne in Klischees zu verfallen. Dazu sollten Sie auch den Reflex haben, einen guten Hochzeitsfotografen auszuwählen. Planen Sie eine Hochzeit am Strand? Dann ist der Hochzeitsfotograf Rostock eine gute Wahl. Aber es gibt weitere Gründe, auf die wir nachfolgend eingehen möchten.

Warum ein Hochzeitsfotograf?

Hat die Entwicklung der Technologie das Auftauchen von Künstlern begünstigt? Im Zeitalter von Digitalkameras und Mobiltelefonen wurde es einfach, sich selbst als Fotograf zu bezeichnen. Soziale Netzwerke und Websites zeigen Bilder, die von stolzen Amateuren aufgenommen wurden. Aber auch wenn die Fotografie demokratischer geworden ist, sind die Aufnahmen nicht unbedingt besser geworden.

Das Fotografieren ist inzwischen so alltäglich geworden, dass einige Brautpaare keinen professionellen Fotografen mehr einsetzen und diese Funktion an ihre Gäste delegieren. Aber wie viele dieser Aufnahmen werden nutzbar sein? Wie viele dieser im Eifer des Gefechts aufgenommenen Klicks werden schließlich zu sehen sein?

Denn die Kamera, so groß, neu und raffiniert sie auch sein mag, hat den Fotografen nie gemacht. Auch wenn die Qualität der neuesten Digitalkameras oder Smartphones auf dem Markt zweifellos hervorragend ist, wird nur ein Profi in der Lage sein, Ihren glorreichen Tag mit Talent festzuhalten.

Hochzeitsfoto der Braut im Grünen

Die schwere Aufgabe, den ganzen Tag über die kostbaren Momente Ihrer Hochzeit festzuhalten, ist eine Arbeit, die nicht improvisiert werden kann.

Ebenso wenig wie die Auswahl der Fotos und deren Retusche. Und ganz zu schweigen davon, sie dann in Form von Alben, CDs, Diashows oder Web-Galerien zu präsentieren.

Bitte beachten Sie: Jeder Fotograf hat seinen eigenen Stil. Die Personalisierung der Reportage (schwarz-weiß, sepia, mit oder ohne Blitz, etc.) hängt von Ihrer Wahl ab.

Was macht einen guten Hochzeitsfotografen aus?

„Die Fotografie ist eine Kunst für sich“: So hat es der berühmte Fotograf Henry Cartier-Bresson formuliert. Die Fotos, die ein Hochzeitsfotograf macht, sind wunderschön, weil er zwei wichtige Trümpfe hat: ein künstlerisches Auge und die Erfahrung dieses besonderen festlichen Ereignisses.

Je nach seiner Persönlichkeit konzentriert sich sein Blick auf das Einfangen von Emotionen, die Leuchtkraft der Umgebung, Geometrien, Farbpalette usw.

Ein guter Hochzeitsfotograf:

  • hat einen guten Sinn für Beziehungen.
  • ist immer mit Auge und Ohr in Alarmbereitschaft.
  • besitzt Konzentration und Aufmerksamkeit, die in der Wachsamkeit nicht nachlässt.
  • hat die Fähigkeit, die Stimmungen zu spüren und sich in die Umgebung einzufügen.
  • besitzt ein Gefühl von Erwartung und Geduld.

Der professionelle Fotograf ist ein Künstler.

Er rahmt seine Ansichten wie ein Maler, der seine Leinwand visualisiert. Ob in Nahaufnahmen mit der Braut und dem Bräutigam oder Großaufnahmen mit der Familie und den Gästen, ob im 45°-Winkel oder symmetrisch aufgenommen, Hintergrundkulisse, Licht- und Schattenspiel, kein Detail entgeht ihm.

Er schafft :

  • eine geheimnisvolle Atmosphäre mit langer Belichtung fängt oder ästhetisch gestaltete Unschärfen ein.
  • eine andere Dimension mit dem Einsatz von Filtern
  • intime oder realistische Szenen

Er weiß intuitiv, wie man heranzoomen kann:

  • der Lichtstrahl auf den Austausch von Allianzen
  • der strahlende emotionale Blick der Neuvermählten
  • die Letzte, die das Brautkleid hebt
  • die Gruppe von Kumpels, die das Feuer gelegt haben

Nachbearbeitung

Sobald die Bilder gemacht sind, kehrt die Hochzeitsgesellschaft zur Feier zurück. Der Hochzeitsfotograf wird die Aufnahmen auf dem Computer betrachten. Dann wählt er, entsprechend seiner eigenen Sensibilität, die besten Aufnahmen aus.

Eine Regel für Retuschen gibt es nicht. Die Wiedergabe wird mehr oder weniger natürlich bleiben. Jegliche Unschärfe, Farbsättigung, Betonung von Kontrasten, Reduzierung der Leuchtkraft, Hinzufügung von Körnung oder Zuschnitte werden je nach Aufnahme vorgenommen.

Der Fotograf wird zum Techniker und Zauberer, um ein schönes Kunstwerk abzuliefern. Ein Mayonnaise-Fleck auf dem Kleid Ihrer Schwiegermutter? Das kommt weg. Die unerwünschte kleine Unvollkommenheit auf dem Gesicht des Teenagers? Mit einem Zauberstab weggewischt. Und was ist mit der Flasche im Vordergrund, die das Lächeln der Brautjungfer verzerrte? Jedes Foto wird auf diese Weise optimiert.

Die Ergebnisse sind letztlich ein Spiegelbild ihres Stils. Alle Paare, die in seiner Mappe vorgestellt werden, bestimmen Ihren Wunsch, mit ihm zu arbeiten oder nicht.

Wie wählen Sie Ihren Hochzeitsfotografen aus?

Es ist wichtig, eine gute Beziehung zu der Person aufzubauen, die Ihre Hochzeitsfotos aufnehmen wird. Vertrauen Sie Ihrer Intuition. Ihr Verhältnis sollte herzlich, um nicht zu sagen freundschaftlich sein. Der Strom muss gut zwischen Ihnen fließen, damit Sie sich völlig wohlfühlen, selbstbewusst und frei, Ihre Wünsche zu äußern.

Ein gutes Verständnis ermöglicht es dem Profi auch, mehr Initiative zu ergreifen, und er wird auch die Gäste ablichten, die manchmal zögern, sich vor der Kamera zu zeigen.

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Zusätzlich zu einem entwickelten künstlerischen und relationalen Sinn muss die Person, die mit der heiklen Aufgabe betraut ist, diesen berühmten Tag zu verewigen, über solide Erfahrung verfügen.

Denn es ist diese Erfahrung, die er Ihnen zur Verfügung stellt. Je vollständiger sein Know-how ist, desto kompetenter ist er. Dies erlaubt ihm, während seines gesamten Auftritts mit großer Gelassenheit zu agieren und mit dem Unerwarteten umzugehen.

Eine totale Kontrolle der Situation wird spürbar sein, den ganzen Tag lang zu dokumentieren und unter allen Bedingungen großartige Fotos zu machen.

Muss man noch weiter präzisieren, warum man einen professionellen Fotografen mit der Aufgabe betraut, den Tag zu verewigen, an dem man „Ja“ sagt?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation