Kaum hat das Jahr begonnen, steht bereits fest, wie Frau sich im Herbst und Winter kleiden kann. Die Berliner Fashionweek befindet sich in den Startlöchern. Wer es genauer wissen möchte,  kann vom 14. – 19. Januar erste Einblicke in die Mode Highlights der kommenden Saison in Berlin erhalten.
Wir berichten heute über die Hamburger Designerin Julia Starp, die ihre neueste Kollektion dort vorstellen wird:
Wie der Phoenix aus der Asche…

Die Produktion

Das Label Julia Starp existiert seit 2009. Die Bekleidung wird derzeit in Polen und in Deutschland und unter fairen Bedingungen produziert.
Für die Qualitätssicherung werden die Produktionsstätten regelmäßig von der Designerin aufgesucht.

Material

Das verwendete Material zeugt von höchster Qualität, dabei legt die Designerin großen Wert auf Nachhaltigkeit.
Die Stoffe sind überwiegend zertifiziert (GOTS – Global Organic Textil Standard, Bluesign) oder aus recycelten Materialien.
Julia Starp hat sich besonders auf Mäntel, Jacken und Kleider mit außergewöhnlichen Details und auffallender Schnittführung spezialisiert.
In ihren Phoenix Kollektionen verwendet sie neben edler italienischer Spitze, Leder, Organic Tussah-Silk, Hemp-Silk, Organic Cotton und Wollvelour.

Kollektion Phoenix- alles kann (wieder)verwendet werden

Sinnbild und Namensgeber der Kollektion von Julia Starp ist das mythische Fabelwesen, der Phoenix aus der Asche.
Die Designerin setzt den Gedanken der steten Erneuerung, des Werdens und Vergehens, in einen Rausch aus Farben und Formen um: Stoffmusterlaschen, Nylonstrümpfe und Lederreste werden recycelt zu Roben, Kleidern, Korsagen, Mänteln, Hosen und Jacken.
Reste finden sich zu einem Kaleidoskop in immer neuen Kombinationen zusammen.

Angeregt durch historische Stoffmusterbücher entstand der eigens angefertigte Baumwolljacquard des Augsburger Textil- und Industriemuseum „tim“, der in Julia Starps Kollektion wieder auflebt.

Die Couture glänzt durch eine Formenvielfalt von divenhaft schmal und elegant bis zu aufwendig drapierten, weit ausladenden Abendkleidern.
Feuerrot, laszives Bordeaux, intensives Orange und schimmerndes Gold lassen den Phoenix brennen.
Als Sinnbild des Phoenix’ taucht die Sonne in Form abstrahierter Elemente in den verschiedenen Kollektionsteilen auf.

Zauberhafte handgefertigte Masken der Stylistin Aleksa Kavalerchik vollenden das Gesamtbild.

Julia Starp
Opernwerkstätten Berlin
Zinnowitzerstraße 9
10115 Berlin

Im Berliner Atelier der Designerin Anja Weingärtner entstehen seit 2006 individuelle Einzelstücke nach Maß. Die Entwürfe werden ganz individuell auf den Typ und die Figur der Frauen abgestimmt. Kein Brautkleid ist wie das andere und es müssen keine Kompromisse gemacht werden.  Die Auswahl der Stoffe und Farben lassen keine Wünsche offen. Verarbeitet werden in erster Linie Seiden und edle Materialmischungen.

Farbige Brautkleider liegen voll im Trend, sind herrlich wandelbar und lassen sich später zu festlichen Anlässen noch einmal tragen. Das Kleid für den großen Tag kann in Ihrer Lieblingsfarbe angefertigt und mit der passenden Hochzeitsfliege für Ihn kombiniert werden. Die Präsenz der Seidenstoffe lässt die  Braut auch in einem farbigen Kleid  im Mittelpunkt stehen. Die Auswahl der Farben umfasst neben den klassischen Tönen Ivory und weiß ca. 160 Töne, aus denen nach eingehender Beratung die perfekte Nuance ausgesucht  werden kann.

Der Wunsch, das Brautkleid nach der Hochzeit noch einmal tragen zu können, spielt bei vielen Frauen eine immer größere  Rolle. Ist das Brautkleid farbig, kann es nach der Hochzeit mit Accessoires verändert oder auch gekürzt werden und als Cocktail- oder Abendkleid nochmal zum Einsatz kommen. Wichtig ist, dass das Brautkleid wirklich verändert wird, da es doch stark mit dem Tag der eigenen Hochzeit verbunden ist. Ein helles Kleid aus Seide kann später immer auch gefärbt werden.

JAAP – ZWEI in EINEM

Eine andere wunderbare Variante sind die  „ZWEI in EINEM“  Kleider von JAAP.

Das untere Kleid wird schlicht, pur und in der Wunschfarbe der Kundin angefertigt. Das obere Kleid kann aus zartem Tüll, floraler Spitze, leichtem Organza oder Chiffon in Schnitt und Linienführung dem Unterkleid angepasst werden. Es wird  in verschiedenen Varianten mit und ohne Ärmel  angefertigt. Für den Tag der Hochzeit entstehen somit  duftige Brautkleider, die schlicht und zart zugleich sind. Transparente Stoffe wirken auf hellem oder farbigem Grund edel und einfach zauberhaft.

Das leichte Überkleid lässt sich zum Abend der Feier oder zum nächsten Fest einfach abnehmen, so dass das untere Kleid pur und farbig strahlt.

So entstehen individuelle Lösungen für festliche Kleider, die sich vielseitig wandeln lassen!

JAAP Atelier & Shop
Atelier & Shop
Anja Weingärtner
Stargarder Str. 68
10437 Berlin

:)

Der Winter steht vor der Tür. Für viele Menschen bedeutet diese Jahreszeit nicht nur Dunkelheit und Kälte 
Unter anderem erwarten uns lange Spaziergänge (im Schnee?), kuschelige Abende vor dem Kamin, ein warmer Wintertee auf dem Sofa, eingehüllt in eine Wolldecke  um ein gutes Buch zu lesen, romantische Candlelightdinner zu zweit oder die Planung der bevorstehenden Hochzeit.

Winterhochzeiten zählen dabei zu den romantischen Ereignissen. Vermutlich nicht nur wegen des Märchens “Drei Nüsse für Aschenbrödel” und dem damit verbundenen Wunsch, wundervolle Hochzeitsfotos vor einer verschneiten Kulisse zu bekommen.

Für einige ökologisch und ethisch denkende Bräute in spe, stellt sich jedoch die Frage, wie sie ihren Wunsch nach einer Winterhochzeit mit einer winterfreundlichen, ökologischen Brautmode verknüpfen. Pelze sind zwar edel, warm und chic, aber für umweltbewusste Menschen ein “No go”. Welche Alternativen gibt es also?

Die Abhilfe kommt aus Italien!

Die Brautmodenkollektion von Alta Rosa

ALTA ROSA ist die bekannteste ökologische Brautmodenmarke in Italien.
Das Label nutzt recycelbare Materialien und Naturfasern für die Herstellung von eleganten und authentischen Hochzeitskleidern. Diese können sowohl tierischen als auch pflanzlichen Ursprungs sein.
Im Florenzer Hauptsitz werden Brautkleider in GOTS Qualität ge­fertigt.

Die Materialien, die immer mit Rücksicht auf die Um­welt ausgewählt werden, um die beste Qualität zu garantieren, kommen aus der ganzen Welt: Hanf aus ökologischer Produktion in China, Biobaumwolle aus Ägypten und Peacesilk, bzw. Ahimsha Seide aus Indien (Seidenherstellung, die auf die Tötung der Larve im Kokon verzichtet).

ALTA ROSA fordert die Herstellerzertifizierung, um den respektvollen Umgang mit dem Tier und der Zucht nachweisen zu können:

Verwendet werden (*= am häufigsten bei ALTA ROSA verwendet)

  • Merinowolle
  • Ökologische Wolle*  Wolle an sich zählt zu den “natürlichen Materialien”, aber es gibt dennoch riesige Unterschiede.
    ALTA ROSA verwendet ökologische Wolle, die mit natürlichen Pflanzenfarben oder ohne chemische Zusätze gefärbt wurde.
  • Reine Schurwolle *
  • Alpaca *
  • Vicuña
  • Cashmere
  • Kamel
  • Angora-Wolle
  • Mohair
  • Yak *
  • Ahimsa Seide *

Pflanzliche Herkunft

  • Leinen
  • Hanf *
  • Ramie *
  • Bambus
  • Bio-Baumwolle *
  • Alfa 
  • Algen 
  • Broom 
  • Bast 
  • Sisal 

Pflanzenfasern aus Obst

  • Coconut
  • Kapok

Damit Sie als Kundin wissen, woher die Materialien für die Brautkleider kommen, finden Sie auf den Seiten von Alta Rosa sogar die jeweiligen Zertifizierungen.

Damit steht der ökologischen Winterhochzeit nichts mehr im Wege…

Einblick in die Winterkollektion von ALTA ROSA

ALTAROSA
Via San Gallo, 84
R50129 Firenze (Italien)
Tel. und Fax +39 055 4625190
info[at]altarosa.it