In der Berliner Fair Trade Goldschmiede „Oronda“ werden fair gehandelte Edelmetalle und Edelsteine verarbeitet.
Stefanie Holtz ist Goldschmiedin und Künstlerin mit Herz. Sie bietet individuelle Anfertigungen von Ringen, Ohrringen, Anhängern- insbesondere auch Hochzeitsschmuck an. Daneben führen sie eine eigene Kollektion aus Gold- und Silberschmuck. Der Schmuck wird ausnahmslos von Hand gearbeitet, weshalb auch auf besondere Wünsche eingegangen werden kann.

Mit ihren Schmuckwerken möchte sie Menschen schmücken und ihnen das Gefühl der Lebensfreude nahe bringen. Dabei ist der respektvolle Umgang mit den Menschen und der Natur nur ein Aspekt Ihrer Kunst.

Als faire Schmuckmanufaktur fließt „ORONDA“ als ein Teilchen einer Welle, die den Geist der Freiheit und Schönheit der Menschen und der Erde weiter trägt.

Ihre Ausbildung zur Goldschmiedin absolvierte Stefanie Holtz beispielsweise an der italienischen Fachhochschule für Goldschmiederei: “Le Arti Orafe” in Florenz; ihre Ausbildung zur Gemmologin und Schmuckwertschätzerin an der “Escuela internacional de gemologia, joyeria y tasaciones”, Madrid.

Sie war lange Zeit als Goldschmiedin in Irland und Italien tätig und hat dort verschiedenste Stiltechniken kennen gelernt.

Aber Sie ist auch Künstlerin und dabei legt sie großen Wert auf Nachhaltigkeit: die verwendeten – aus Südamerika importierten – Materialien, Edelmetalle und Edelsteine sollen Freude bereiten – sei es beim Tragen, beim Verschenken oder bei der Herstellung.

Aus diesem Grunde finden Sie bei Frau Holtz „Faire Edelsteine“ und ökologisches Gold aus den Anden. Eine Reihe Ihrer Kunstwerke können Sie gleich direkt in der Gotenstraße in Berlin bewundern. 

Neben Upcycling Armbändern aus Gold und recycelten Butyl, welches wie Leder wirkt, können Sie weitere Schmuckstücke in Augenschein nehmen oder Ihre Fairen Trauringe nach Absprache bei Frau Holtz anfertigen lassen.

Wer nicht nach Berlin reisen möchte, kann die fairen Schmuckstücke auch online bestaunen und direkt online erwerben. Eine alternative zum gekauften Hochzeitsschmuck ist ein Trauringkurs zum Eheringe selber machen.

Fair Trade Goldschmiede ORONDA Berlin

Stefanie Holtz
Gotenstr. 21
10829 Berlin
Tel: 030 893 745 00
Mobil: 01520 377 0 999 

Öffnungszeiten:
Dienstag von 10:00 bis 14:00 Uhr
Mittwoch bis Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Tipps von Thomas Beetz

Früher dachte ich immer, ein Hochzeitsfotograf wäre allein dafür verantwortlich, dass die Hochzeitsfotos perfekt werden:
Er oder sie wird gebucht, kommt zur Hochzeit, fotografiert das Paar und die Gäste – und eine Woche später blicken alle neidisch auf gerahmte Traumhochzeitsfotos.
Das dazu aber noch viel mehr gehört, erfuhr ich erst bei der Planung meiner eigenen Hochzeit.
Ein Hochzeitsfotograf kann nämlich weder die Gedanken des Brautpaares lesen, noch ist er oder sie ein bedürfnisloser Arbeitsroboter.

Damit der Fotograf auch bis spät in die Nacht die schönsten Momente einfangen kann und die Fotos hinterher nicht wie aus dem Schaufenster eines x-beliebigen Fotostudios aussehen, habe ich ein paar Tipps, die helfen, das Beste aus eurem Hochzeitsfotografen herauszuholen.

1. Trefft euch vor der Hochzeit mit dem Fotografen
So könnt ihr ihn und seine Art zu fotografieren kennen lernen und eure Wünsche für die Hochzeit besprechen. Am großen Tag fühlt ihr euch in seiner Gegenwart auch gleich viel entspannter.

2. Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg
Gebt dem Fotografen einen Ablaufplan des Hochzeitstages, außerdem eure Handynummern, die der Treuzeugen und die Adressen der Locations. Auch über eventuelle Änderungen des Planes sollte er vorab informiert werden.

3. Jedes Detail eurer Hochzeit hat Einfluss auf die Qualität der Hochzeitsfotos
Je aufmerksamer ihr seid bei der Auswahl der Location, der Kleidung, des Make-ups, etc., desto besser werden eure Bilder!

4. Gebt den Trauzeugen Bescheid, dass sie den Hochzeitsfotografen vorab über eventuelle Überraschungen, z.B. Feuerwerk oder Performances, informieren sollen.

5. Ein Hochzeitstag kann sehr lang werden und Fotografieren ist harte Arbeit
Erlaubt eurem Fotografen ab und zu eine Pause und gönnt ihm etwas zu essen.

6. Versichert euch, dass der Fotograf nach der Hochzeit unterkommt
Manchmal macht es auch Sinn, dass er vor der Hochzeit in der Nähe der Location übernachtet, um Staus, Autopannen oder eine lange Anfahrt zu vermeiden.

7. Gebt ihm die Möglichkeit, seiner Arbeit möglichst frei nachzugehen und Reportage-artig zu fotografieren
Vermeidet endlose Gruppenfotos und gestellte Bilder mit jedem einzelnen Gast – das raubt Zeit, während besondere Momente verloren gehen.

8. Lasst dem Fotografen nach der Hochzeit mindestens 2 Wochen Zeit, um euch die fertigen Bilder zuzusenden
Die gewissenhafte Auswahl und professionelle Nachbearbeitung der Bilder kostet seine Zeit. 

Ich verbinde 15 Jahre fotografische Erfahrung mit 10 Jahren Erfahrung als Kameramann (und Liebe für HBO Serien) um eure Hochzeitsbilder, mal in grobkörnigen schwarzweiß mal in satten Farben, unvergesslich zu machen.
Magnum Fotojournalismus trifft auf Hochglanz Modefotografie!

Neben Hochzeiten, könnt ihr mich auch für Veranstaltungen, Portrait- oder Verlobungsshooting buchen. Ob eure Veranstaltung in Berlin, Deutschland oder dem entlegensten Flecken der Welt stattfindet, spielt dabei übrigens keine Rolle. Ich reise sehr gerne!

Thomas Beetz
+49 (0)177 7143977
email[at]thomasbeetzphotography.com

Deutsch-türkisches Label setzt für die Sommersaison 2014 auf puristische Eleganz

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. So langsam dürfte es sich aber auch in konventionellen Kreisen herum gesprochen haben, dass die “Eco Bride” von heute, nicht die “Hippie Braut” von gestern ist. 

Die Stimmung Istanbuls, die von vielen Künstlern und Schriftstellern als melancholischer Schleier beschrieben wird, zieht sich als Leitmotiv durch die Kollektionen der deutsch-türkischen Designerin Jasmin Erbas. Die Kleider sind gleichzeitig von zeitloser Schönheit, starkem Ausdruck und leidenschaftlicher Dramatik geprägt, wobei die Form und Struktur der Designs immer Stil gebendes Element sind.

In der Kollektion dominiert eine Schnittführung, die an die fließenden Gewänder der Antike erinnert. Sowohl in der Form als auch in der Farbe hat die Designerin ganz auf Ruhe gesetzt und sich für Weiß, Stein, Beige und Schwarz entschieden. Weich fließendes Crêpe, kühler Gabardine, leichter transparenter Chiffonstoff und Seide umspielen perfekt die natürliche Form des Körpers und verleihen der Trägerin ein wunderbares Gefühl der Freiheit: kein Stück ist zu eng und doch sitzt jedes Teil dieser wunderbar eleganten Kollektion einfach perfekt. Alle Styles lassen sich untereinander kombinieren und ermöglichen viele Outfit-Varianten.

Ergänzt wird die Prêt-à-porter- Kollektion durch die Jasmin Erbas Couture-Linie mit aufregend schönen Couture Braut- und Abendkleidern. Sie werden für jede Kundin individuell oder sogar extra nach Wunsch designt und auf den Körper geschneidert: so entstehen einzigartige Kunstwerke für ganz besondere Anlässe.

Jasmin Erbas schloss 2009 ihre Ausbildung in Modedesign am Lette-Verein Berlin ab und perfektionierte ihre Kenntnisse im Anschluss als Trainee beim renommierten Instanbuler Label Arzu Kaprol. Zurück in ihrer Heimatstadt Berlin gründete sie ihr eigenes Modelabel, das für High Class Fashion, Weiblichkeit und Eleganz steht.
Die Kollektionen sind von der Atmosphäre Istanbuls und seiner osmanischen Kultur wie etwa der Tulpenepoche inspiriert, der Blütezeit der Kunst, Literatur und Architektur des Orients.Jasmin Erbas
Auf der Berliner Fashion Week:
Freitag, 5. Juli 2013, 19:00 Uhr
Umspannwerk am Alexanderplatz
Voltairestraße 5
10179 Berlin

Text: Gesa Noormann, E-Mail: gn[at]schaefernoormann.de

Im Berliner Atelier der Designerin Anja Weingärtner entstehen seit 2006 individuelle Einzelstücke nach Maß. Die Entwürfe werden ganz individuell auf den Typ und die Figur der Frauen abgestimmt. Kein Brautkleid ist wie das andere und es müssen keine Kompromisse gemacht werden.  Die Auswahl der Stoffe und Farben lassen keine Wünsche offen. Verarbeitet werden in erster Linie Seiden und edle Materialmischungen.

Farbige Brautkleider liegen voll im Trend, sind herrlich wandelbar und lassen sich später zu festlichen Anlässen noch einmal tragen. Das Kleid für den großen Tag kann in Ihrer Lieblingsfarbe angefertigt und mit der passenden Hochzeitsfliege für Ihn kombiniert werden. Die Präsenz der Seidenstoffe lässt die  Braut auch in einem farbigen Kleid  im Mittelpunkt stehen. Die Auswahl der Farben umfasst neben den klassischen Tönen Ivory und weiß ca. 160 Töne, aus denen nach eingehender Beratung die perfekte Nuance ausgesucht  werden kann.

Der Wunsch, das Brautkleid nach der Hochzeit noch einmal tragen zu können, spielt bei vielen Frauen eine immer größere  Rolle. Ist das Brautkleid farbig, kann es nach der Hochzeit mit Accessoires verändert oder auch gekürzt werden und als Cocktail- oder Abendkleid nochmal zum Einsatz kommen. Wichtig ist, dass das Brautkleid wirklich verändert wird, da es doch stark mit dem Tag der eigenen Hochzeit verbunden ist. Ein helles Kleid aus Seide kann später immer auch gefärbt werden.

JAAP – ZWEI in EINEM

Eine andere wunderbare Variante sind die  „ZWEI in EINEM“  Kleider von JAAP.

Das untere Kleid wird schlicht, pur und in der Wunschfarbe der Kundin angefertigt. Das obere Kleid kann aus zartem Tüll, floraler Spitze, leichtem Organza oder Chiffon in Schnitt und Linienführung dem Unterkleid angepasst werden. Es wird  in verschiedenen Varianten mit und ohne Ärmel  angefertigt. Für den Tag der Hochzeit entstehen somit  duftige Brautkleider, die schlicht und zart zugleich sind. Transparente Stoffe wirken auf hellem oder farbigem Grund edel und einfach zauberhaft.

Das leichte Überkleid lässt sich zum Abend der Feier oder zum nächsten Fest einfach abnehmen, so dass das untere Kleid pur und farbig strahlt.

So entstehen individuelle Lösungen für festliche Kleider, die sich vielseitig wandeln lassen!

JAAP Atelier & Shop
Atelier & Shop
Anja Weingärtner
Stargarder Str. 68
10437 Berlin