Wenn Sie ein Brautkleid suchen, kommen Sie vermutlich ganz schnell zu der Frage: Seide oder nicht? Unter ökologischen und ethischen Aspekten sollten Sie dabei noch weiteres bedenken, damit Sie das für Sie passende Kleid finden oder beim Kauf Ihrer Hochzeitsgarderobe die richtigen Fragen stellen. „The Green Wedding Magazine“ hat dazu mit Dr. Matthias Langer von Bioseide.de telefoniert und sich im Internet umgesehen, um ein wenig Licht ins Dickicht zu bringen…

Die “Gewinnung” von Seide

Diese entsteht, wenn Raupen sich verpuppen. Die Raupe produziert die Seidenfäden in speziellen Drüsen im Maul und legt sie in großen Schlaufen in bis zu 300.000 Windungen um sich herum.

Maulbeerseide aus konventioneller Produktion

Die überwiegende Produktion der Seidenstoffe kommt aus der konventionellen Seidenzucht mit Maulbeerspinnern.

Seide Kokon

Bei der konventionellen Seidenproduktion werden Raupen mithilfe von Heißwasser oder Wasserdampf vor dem Schlüpfen abgetötet, um zu verhindern, dass die Kokons zerrissen werden. Danach wird der Seiden­faden des Kokons in einem Stück abgewickelt [greendelicious].

Raupen sind sehr empfindsame Wesen. Jeder, der einmal gesehen hat, wie sich Raupen winden, wenn sie ihres dunklen Zuhauses beraubt werden, kann dies mit Leichtigkeit erkennen.

Tierschützer und Veganer kritisieren die Seidengewin­nung durch das Töten der Schmetterlingsraupen.

Peta empfiehlt als humane Alternativen  z.B. Nylon, Polyester, Mikrofasern, die Fasern aus den Hüllen des Seidenpflanzengewächses, Seidenbaum­wolle (Kapok), Rayon, die Fäden des Ceibabaumes, sowie Kunstseide.

Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, die wir Ihnen erörtern möchten, damit Sie die für sich komfortabelste Lösung finden oder ein Brautkleid aus ihrem Lieblingstoff bekommen, ohne dabei den Tierschutzgedanken aus den Augen zu verlieren.

Naturseide

Der Begriff “Naturseide” sagt aus, dass es sich nicht um Kunstseide aus der Chemiefabrik handelt. Seide ist zwar von Grund auf ein reines Naturprodukt, doch die Verarbeitung kann die Eigenschaften stark verändern: So kann der Stoff auch sehr intensiv chemisch behandelt und belastet sein (bleichen, beschweren, “ausrüsten”).

GOTS-zertifizierte Maulbeerseide und Tussah-Seide

Unter der Bezeichnung „Bioseide” finden Sie Stoffe, die mit dem GOTS-Siegel ausgestattet sind. Das GOTS-Siegel ist das weltweit bekannteste Qualitätssiegel für ökologisch und sozial verträglich hergestellte Texti­lien.

Mit dem Qualitätsmerkmal GOTS (Global Organic Textile Standard) bezeichnete Materia­lien und Produkte garantieren Ihnen, dass die Herstellung unter strengen ökologischen Kriterien erfolgt und die Verarbeitung unter menschenwürdigen Bedingungen stattfindet.

Der Standard entspricht den Voraussetzungen für die Bezeichnung kbT (kontrolliert, biologische Tierhaltung) der europäischen Öko-Verordnung.
Stoffe, aus GOTS zertifizierten Fasern, bei denen nicht die gesamte Verarbeitungskette zertifiziert ist, tragen bei Bioseide.de die Bezeichnung „BIO” oder “organic”[Bio-seide.de: GOTS].

Tussahseide- die Wildseide mit der unverkennbaren Struktur

Tussahseide, in Indien Tasarseide genannt, stammt vom Tussah-Seidenspinner. Die Seidenraupen leben meistens wild, werden aber auch im Freiland gezüch­tet.
Bei der Wildsammlung werden die Seidenfäden von Kokons ge­wonnen, aus denen die Falter bereits ausgeschlüpft sind. Durch kürzere und unregelmäßige Fäden ent­steht im Gewebe die typische Struktur der Tussah­seide.

Ahimsaseide

Bei “Peace Silk” auch als “Vegetarian Silk” bekannt, lässt man die Raupen schlüpfen und ihren vollen Lebenszyklus vollenden, ohne sie vorher zu töten.

Non-violent silk – die Alternative für Menschen, denen das Leben der Tiere am Herzen liegt…

AHIMSA ist das Prinzip der Gewaltlosigkeit (engl. non-violence), das in vielen Religionen des Ostens die Grundeinstellung des Menschen zu Lebewesen und zur Natur widerspiegelt.

Gandhi Museum

Inspiriert durch Mahatma Gandhis Philosophie der Gewaltlosigkeit und dem Respekt gegenüber allen Lebens, forschte der indische Ingenieur Kusuma Rajaiah mehrere Jahre nach den Möglichkeiten einer ethisch und wirtschaftlich vertretbaren Methode, Seidenstoffe herzustellen, ohne die Puppen in kochen­dem Wasser abtöten zu müssen. Nach mehreren Jahren intensiver Forschung ist ihm dies gelungen. Der Seidenfaden wird erst abgewickelt, wenn die Falter geschlüpft sind. Das Ergebnis sind herrliche Garne und Stoffe aus Maulbeerseide, die ihre Liebhaber bis nach Hollywood gefunden haben [Bioseide.de: Peacesilk].

In Deutschland finden Sie Brautkleider aus Ahimsaseide bei Aenne et linum, vereinzelt bei noni – die anbieten, alle Brautkleider der noni-kollektion aus Peace Silk zu fertigen – und in England bei TAMMAM, deren Kollektion bald auch in ausgesuchten Häusern in Deutschland zu finden sein wird.

Quellen: 
Bioseide.de: Informationen über Seiden
Bioseide.de: Peacesilk
Bioseide.de: GOTS
greendeliciuos: „Wissen Peace Silk“
PETA: Daunen und Seiden: Vögel und Insekten leiden für Textilien

Gedanken zum Weltuntergang und zum Jahr 2013

Morgen ist es soweit: Die Welt geht unter… zumindest hat sich dies überall herum gesprochen.
Je häufiger wir dieses Mantra wiederholen, desto wahrer wird es. Wir sehen und erfahren es überall: Ob nun zu Weltuntergangspartys eingeladen wird oder das Fernsehen Dauersendungen zur Theorie der Maya Prophezeiung sendet – von deren Existenz die Mayas laut Frankfurter Allgemeiner nicht einmal wissen. Ignorieren können wir den „Weltuntergang“ nicht.
Auch bei uns im Hause, wird dieses Thema derzeit kontrovers diskutiert.
Sei es nun, weil in unseren sozialen Netzwerken fast stündlich drohende Szenarien angekündigt werden oder unsere 10 jährige Tochter, die Asperger Autistin ist (und alles wörtlich nimmt) uns verängstigt fragt, was denn nun morgen passieren wird?Ich kann nur sagen, was ich immer sage:

„Ich bin keine göttliche Erscheinung und daher weiß ich nicht, was kommen mag. Manchmal behaupten Menschen einfach Dinge.
Je mehr Menschen daran glauben, desto realer wird es. Das ist wie mit dem Weihnachtsmann! Momentan denken wir, die Erde geht unter. Aber was genau bedeutet das?
Definiere „Weltuntergang“…

Asperger Autistinnen diskutieren für ihr Leben gern, warum Menschen manchmal merkwürdig und in sich widersprüchlich sind. Dies prägt selbstverständlich auch unsere Denkensweise.

;-)

Deshalb ist dies unsere offizielle Familien- und Firmentheorie:
Vermutlich sind bei der Übersetzung des Wortes „Weltuntergang“ diverse Übersetzungsfehler begonnen worden.
Angefangen bei der Bedeutung des Wortes „Untergang“  bis hin zu kulturellen Besonderheiten oder der Verwendung von Metaphern 

Ja, die Welt geht „unter“, in der Form, in der wir sie kennen, vieles deutet darauf hin: Finanzkrisen, Zusammenbruch der Printmedien, Hortung von konventionellen Goldreserven, zunehmende Armut & Hunger auf der Welt, Gewalt, Kriege, Umweltzerstörung, Tsunami Katastrophen, Atomzeitalter…
Zu Weihnachten wird uns all dies besonders bewusst: Wie soll es nur weiter gehen?

WELTUNTERGANG! EISBERG! TITANIC!

;-)

Ein Untergang muss nicht zwangsläufig immer der „Worst Case“  sein. Schließlich hat Kate Winslet auch überlebt 
Genau wie vor 100 Jahren beim Untergang der Titanic, lässt allein die drohende Ankündigung und die Tatsache, dass wir uns in Gefahr befinden, einige Menschen verzweifeln und gleich vom „sichersten Schiff aller Zeiten“  ins Wasser springen. Andere prügeln sich um die Rettungsboote –oder noch vorhandenen Ressourcen- und gehen dabei über Leichen. Frei nach dem Motto: Hauptsache „ICH“ überlebe.

Naja, und dann gibt es da noch die Leonardo di Caprio – Typen, die gegen den Untergang ankämpfen, die genau wissen: „So geht es nicht mehr weiter!“
Ob nun auf der „Titanic“, in „Blood Diamond“ oder in „The 11th Hour“ (5 vor 12).
Es muss etwas getan werden, damit die Welt sich ändert!

Dank der Wissenschaft, des Internets, Facebook & Mark Zuckerberg sowie der Nachrichtenwelt wissen wir genau, wie groß der Schaden ist, den der „schmelzende Eisberg“ angerichtet hat und noch anrichten wird.
Wir wissen, dass all unser Geld und Gold nichts mehr wert ist, wenn es plötzlich eine „Kursverlagerung“ in Richtung Rettungsboot gibt.
Wenn wir -anstelle panisch zu reagieren- innehalte und in Ruhe überlegen, wie genau die Rettungsboote zu beladen sind, dann kann vermutlich das Schlimmste abgewendet werden. Aber „die Welt muss untergehen“,  so wie wir sie jetzt kennen (Konsum, Konsum, Konsum, Geiz ist geil, „Mir doch egal“)

Lösungsansätze gibt es genug… lasst uns endlich vernünftig werden und die Boote mit allen teilen.

In diesem Sinne wünsche ich allen “Vorbeisurfenden” ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr.