Sobald Sie sich dessen sicher sind, sollten Sie als Verlobte an die Planung Ihrer Hochzeit denken. Der Erfolg eines solchen Ereignisses hängt nämlich von vielen Faktoren ab. Jeder von ihnen hat seine eigene Bedeutung, in diesem Fall die des Save-The-Date. Wie wichtig ist sie für den Erfolg einer Hochzeit? Wann sollte man sich damit beschäftigen und welche Eigenschaften sollte es haben?

Der Save-The-Dates und die Einladungskarte: dasselbe Konzept?

Bevor Sie sich mit der Frage beschäftigen, warum es für eine Hochzeit wichtig sein kann, ist es wichtig zu wissen, was das Save-The-Date eigentlich ist. Im Gegensatz zu dem, was viele denken, handelt es sich bei Save-The-Date nicht um eine Hochzeitseinladung.

Vielmehr ist die Save-The-Dates eine Art Vorstufe zur eigentlichen Einladung. Er dient also nur der Vorinformation, während die Einladung das Datum und den Ort der Hochzeit bestätigt. Es ist jedoch nicht zwingend erforderlich, Ihre Gäste über ein You-Remember-The-Date zu informieren.

Warum ist ein Save-The-Date wichtig für den Erfolg einer Hochzeit?

Ein You-Remember-the-date ist ein Element der Einladung zu einer Hochzeit. Es ist nicht nur nützlich, um Eltern, Verwandte und Freunde zu informieren, sondern auch, um Druck abzubauen. Daher wird es wichtig, personalisierte Save-the-Date Karten zur Hochzeit gestalten, damit sie ein Erfolg wird.

Außerdem ist dieses Element unverzichtbar, da es Ihren Gästen die Möglichkeit gibt, sich im Voraus vorzubereiten. So können sie das Ereignis in ihrem Kalender als wichtig einplanen. Eine Einladung ist übrigens auch sehr nützlich, wenn Sie eine Hochzeit an einem weit entfernten Ort planen.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um ein Save-The-Date zu versenden?

Es gibt kein genaues Datum, an dem Sie die zukünftigen Gäste Ihrer Hochzeit informieren müssen. Dennoch sollten Sie dies so früh wie möglich tun, damit Sie sie an Ihrem großen Tag zu Ihren Gästen zählen können. Das heißt, Sie können sie ein Jahr vor der Hochzeit oder mindestens sechs Monate vorher verschicken.

Der Erfolg einer Hochzeit hängt also nicht nur vom Saal oder der Gastronomie ab.

Welche Informationen sollte Ihr You-Remember-The-Date enthalten?

Auf Ihrer selbst gestalteten Karte müssen mehrere Elemente enthalten sein, damit Ihre Gäste Ihr Datum speichern können. Dazu gehören unter anderem:

  • Das geplante Datum der Hochzeit;
  • Der Ort der Hochzeitsfeier;
  • Die Vornamen der Braut und des Bräutigams.

Das heißt, Sie sollten nicht alle Informationen über den Ablauf des Ereignisses in die Einladung aufnehmen. Die Einladungskarte kann in diesem Sinne dienen und wird erst kurz vor der Hochzeit verschickt.

Welche Eigenschaften sollte Ihre persönliche Karte haben?

Nachdem Sie nun wissen, wann Sie die Karte verschicken und was sie enthalten soll, müssen Sie sich auf die Eigenschaften der Karte konzentrieren.

WECKEN SIE DAS INTERESSE IHRER ZUKÜNFTIGEN GÄSTE

So wichtig eine persönliche Hochzeitskarte ist, so wichtig ist auch ihr Aussehen. Sie sollte ein besonderes Thema haben, das das Interesse der Gäste weckt. Sie müssen allein schon durch die Einladung zum Träumen anregen.

BEWAHREN SIE SICH EIN GEWISSES GEHEIMNIS FÜR DEN GROSSEN TA

Wenn Sie Informationen, die für Sie eigentlich selbstverständlich sind, wie das Thema des Tages, nicht aufführen, wird es interessant. Denn je geheimnisvoller Sie sind, desto mehr Lust haben Ihre Lieben, zu Ihrer Hochzeit zu kommen. Es wird also eine schöne Entdeckung für sie sein.

Um dies zu erreichen, ist die Wahl einer minimalistischen Karte Ihr Trumpf. So können Sie Ihrer Hochzeit mehr Spannung und Kredit verleihen.

Letztendlich muss man anerkennen, dass erfolgreiche Hochzeiten nicht zufällig zustande kommen. Das Geheimnis ist eine gute Vorbereitung. Diese erfolgt insbesondere durch die Personalisierung und den Versand Ihres Save-The-Date.

In den vergangenen Jahren ist der grüne Gedanke zum Schutz des Planeten in jeder Lebenslage immer wichtiger geworden. Neben einem zunehmenden Verzicht auf fossile Brennstoffe oder einer vermehrt veganen und zumindest Fleisch-freieren Ernährung, setzen sich ökologische Ansätze auch bei der Ausgestaltung, Planung und Organisation von Hochzeiten immer mehr durch. Ob das Brautpaar die Hochzeit hierbei teilweise grün oder sogar vollkommen grün und ökologisch abhandelt, ist uninteressant, denn der nachhaltige Gedanke wird auch in diesem Bereich immer prägender.

Nachhaltige Hochzeitskonzepte nehmen zu

Natürlichkeit und ein hohes Umweltbewusstsein setzen sich zunehmend in allen Gesellschaftsschichten durch. Brautpaare, denen es im täglichen Leben wichtig ist, umweltbewusst zu leben und umweltbewusst zu handeln, können diesen Ansatz auch bei ihrer Hochzeit umsetzen. Der Grundstein wird dazu bereits bei der Wahl der Hochzeitslocation gelegt. Als Veranstaltungsort empfehlen sich Biohöfe, Bio-Hotels oder auch zertifizierte Bio-Restaurants.

Zahlreiche Veranstaltungsorte dieser Art bieten mittlerweile für Festivitäten diese Services an. Sollte pünktlich zur Hochzeitsveranstaltung jedoch schlechtes Wetter gegeben sein, so ist es notwendig, dass der Veranstaltungsort mögliche Unterbringungen bereithält, die keine Heizpilze oder Plastikzelte benötigen, denn diese Utensilien sind nicht umweltbewusst.

Wenn es vor Ort keinen Biohof gibt, so bieten sich zentrale Locations an, zu denen die Gäste möglichst ohne Auto jedoch mit der Bahn anreisen können. Sollte die Hochzeitsfeier und der Ort der Trauung nicht am gleichen Ort stattfinden können, empfehlen sich Shuttleservices, die die Gäste von Ort zu Ort gemeinschaftlich bringen.

Die Torten- und Menüwahl

Für die Selektion des Essens und der Getränke sind ebenso Bioprodukte für die anstehende Hochzeit zu bevorzugen. Fleisch sollte hierfür beispielsweise ausschließlich in einer gesunden Bioqualität aus der Region gewählt werden. Zudem empfehlen sich ebenso fleischlose Gerichte, auch regionale Gemüseprodukte sind für das Menü zu wählen. Komplexe Menüs mit Unmengen an Auswahlmöglichkeiten, müssen auf einer Hochzeit ebenso nicht sein, wenn es sich um eine ökologische Hochzeit handelt. Einige ausgewählte Gerichte, die eine gute Mischung aus fleischlos und Fleischgerichte mit Bioqualität bieten, empfehlen sich ausdrücklich.

Die Wahl einer einfachen und minimalen Tischdekoration

Das Ambiente soll selbstverständlich auch bei einer grünen Hochzeit geschmackvoll und wunderschön sein. Üppige Blumengestecke, viel Glitzer und Prunk sehen großartig aus, müssen jedoch nicht zwingend für eine glückliche Trauung sein. Es empfehlen sich schicke Kerzen aus Bienenwachs, eine minimalistische Dekoration aus aktuellen Schnittblumen sowie Altglasvasen. Hört sich das im ersten Moment langweilig an?

Das ist es sicherlich nicht! Denn auch hier ist Kreativität und Anreiz gefragt. Interessenten, denen es an Ideen für eine einfache, aber dennoch einprägsame Dekoration fehlt, können sich auf Onlineplattformen wie CottonBird zahlreiche Anreize einholen. Zudem finden Interessenten für viele weitere Anlässe Inspirationen für grüne Geschenkideen, die von Herzen kommen.

Die Wahl lokaler Dienstleister vor Ort

Um den CO2-Ausstoß der beauftragten Dienstleister für die Umwelt so gering wie möglich zu halten, ist es wichtig auf regionale bzw. lokale Dienstleister zurückzugreifen. Örtliche Floristen, Konditoreien oder auch Fotografen sollten für die Hochzeit präferiert beauftragt werden, um auch bei der Hochzeitsfeier einen Beitrag im Sinne der Umwelt zu leisten.

Kleine liebevoll zusammengestellte Giveaways von den Brautleuten für die Gäste sind nett gemeint! Aus Erfahrung weiß man jedoch, dass diese Nettigkeiten zumeist nur Müllproduzenten ohne Mehrwert sind. Es gibt zahlreiche Optionen, um eine grüne Hochzeit auszustaffieren, Überblick und Beratung sind jedoch dringend gefragt!